Schulung: Usability nach DIN (erfolgreiche Produkte Teil 1)

Schulung: Usability nach DIN (erfolgreiche Produkte Teil 1)

In unserer Schulung „Usability nach DIN (erfolgreiche Produkte Teil 1)“ stellen wir Ihnen zwei der wichtigsten DIN-Normen im deutschsprachigen Raum aus der DIN-Reihe „Ergonomie der Mensch-System-Interaktion“ vor. Dabei werden wir uns der Frage widmen, warum der Nutzer in die Produktentwicklung einbezogen werden sollte und stellen Ihnen in einem ersten Teil die DIN EN ISO 9241-210 vor, die einen „Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme“ vorschlägt.

Auf Basis dieses Prozesses werden wir Ihnen im weiteren Verlauf der Schulung in einer Mischung aus theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen die Anwendung des Prozesses näherbringen. Dabei werden Ihnen Methoden vorgestellt, die Ihnen helfen Ihre Nutzergruppe zu identifizieren und deren Anforderungen an ein Produkt festzustellen. Mit der DIN EN ISO 9241-110 werden wir Ihnen die „Grundsätze der Dialoggestaltung“ näherbringen, die Ihnen helfen, Nutzeroberflächen zielgruppengerecht und intuitiv zu entwickeln. Dabei werden zahlreiche Gestaltungsbeispiele zur Veranschaulichung und Einübung der Dialoggestaltung einbezogen. Gerne können Sie hier auch Ihre eigenen Produkte als Beispiele einbringen!

Zum Abschluss der Schulung werden wir uns mit der Bewertung von Produkten und Interfaces beschäftigen. Hier soll vor allem die Frage geklärt werden, wann eine Überprüfung eines Interfaces Sinn macht und welche Methoden dafür eingesetzt werden können. Es besteht die Möglichkeit einzelne Methoden selbst auszuprobieren.

Gerne können bis zu 7 Teilnehmern an unserer Schulung „Usability nach DIN (erfolgreiche Produkte Teil 1)“ teilnehmen.

 

Der Inhalt in Stichpunkten:

Einleitung:

  • Warum sollte der Nutzer in die Produktentwicklung integriert werden?
  • Was sind Usability & User Experience und wozu braucht man sie?

DIN EN ISO 9241-210: Prozess zur Gestaltung Gebrauchstauglicher interaktiver Systeme:

  • Geltungsbereich des Prozesses
  • Grundannahmen des Prozesses
  • Der Prozess im Überblick

Die Prozessschritte im Detail:

  • Verstehen und Festlegen des Nutzungskontexts
  • Festlegen der Nutzungsanforderungen
  • Erarbeiten von Gestaltungslösungen zu Erfüllung der Nutzungsanforderungen inklusive DIN EN ISO 9241-110: Grundlagen der Dialoggestaltung
  • Evaluieren von Gestaltungslösungen anhand der Anforderungen

Wir bieten unsere Schulungen zum Preis von 699€ (zzgl. MwSt.) an. Gerne können Sie zusätzlich unsere Schulung "Psychologische Produktgestaltung (erfolgreiche Produkte Teil 2)" als Blockveranstaltung an zwei aufeinander folgenden Tagen buchen. Hierdurch reduziert sich der Preis auf insgesamt 1199€ (zzgl. MwSt.). Die eintägige Schulung startet um 09:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr. Bei Buchung der Blockveranstaltung startet der zweite Tag um 11 Uhr und endet um 17 Uhr. Im Preis inkludiert sind die Schulung selbst sowie digitale und analoge Schulungsunterlagen. Weiterhin wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt, sodass Sie sich voll und ganz auf die Inhalte konzentrieren können. Fragen Sie auch nach unseren Rabatten für Startups &  IT for Work Mitglieder.

Ihre Referenten:

Dr.-Ing. Benjamin Franz

Dr.-Ing. Benjamin Franz

Herr Dr. Franz ist studierter Maschinenbau-Ingenieur und beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der menschzentrierten Gestaltung von technischen Produkten und Interfaces. Im Jahr 2014 promovierte er im Bereich Interface-Gestaltung für hochautomatisierte Fahrzeuge an der Technischen Universität Darmstadt. Die Arbeit wurde im Anschluss mit dem Walter-Rohmert-Forschungspreis für höchste wissenschaftliche Güte und starken Praxisbezug ausgezeichnet. Seit Abschluss der Promotion hält er Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Darmstadt in den Themengebieten Interface-Gestaltung und nachhaltige Produktgestaltung. Seine umfangreichen Kenntnisse im Bereich der Interface-Gestaltung bringt er in das DIN-Spec-Gremium zur ressourcenschonenden Anwendung von Methoden zur menschzentrierten Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver IT-Systeme ein.

Dr. phil. Michaela Kauer-Franz

Dr. phil. Michaela Kauer-Franz

Frau Dr. Kauer-Franz ist studierte Psychologin und beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit der Akzeptanz technischer Produkte. Das Thema Technikakzeptanz war ebenfalls Kern ihrer Promotion, die sie 2012 mit Auszeichnung an der Technischen Universität Darmstadt abschloss. Seit dem Jahr 2012 vertritt sie die Themen Technikakzeptanz und menschzentrierte Gestaltung auch als Lehrende an der Technischen Universität Darmstadt in den Fachbereichen Maschinenbau und Psychologie. Des weiteren setzt sich Frau Dr. Kauer-Franz für die flächendeckende Verbreitung der Themen in Praxis und Forschung ein und ist daher in zugehörigen DIN-Spec-Gremien sowie Programmkomiteen relevanter Konferenzen vertreten.

 

 

Kontakt

franz

Dr.-Ing. Benjamin Franz

Custom Interactions GmbH

Robert-Bosch-Straße 7

64293 Darmstadt

Anfahrtbeschreibung

 

Tel.: +49 6151 / 667 67 87

Fax: +49 6151 / 667 67 89

Email: contact@custom-interactions.com

Anrede (Pflichtfeld)

Titel

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Nachname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht