So arbeiten wir – Projekttag bei Custom Interactions

Posted on Posted in Allgemein

Voller Energie und Ideen starten wir am Freitag früh unseren ersten internen Projekttag. Unser Ziel:  Custom Interactions besser machen und dafür gleich die ersten kleinen Schritte gehen.

Runde #1 – Vorstellung der Projektideen

In der ersten gemeinsamen Runde stellen alle Teammitglieder ihre Ideen für den Projekttag vor. Noch bevor der erste Kaffee fertig gebrüht ist, haben sich die Teams zusammengefunden, die die nächsten Stunden an den Themen arbeiten möchten.

Thema 1: Ergonomie am Arbeitsplatz

Nina und Ernestine gehen der Frage nach: Wie können wir ergonomischen Anforderungen im CI-Office gerecht werden? Wie sollte ein Arbeitsplatz eingerichtet sein? Welche Hilfsmittel können ein gesundes Arbeiten unterstützen (spezielle PC-Mäuse, Fußbänke)? Oder sollten wir doch alle mehr Yoga während der Arbeitszeit machen?

Nina und Ernestine testen Übungen gegen Nackenverspannungen

 

 

Thema 2: Auftragsklärung

Wir möchten unseren Kunden helfen ihre Produkte möglichst gut an die Nutzer anzupassen und so zu verbessern. Gleichzeitig wollen auch wir unsere Produkte möglichst gut an unsere Kunden anpassen. Der erste wichtige Schritt dafür ist, unsere Kunden, ihr Produkt sowie ihre Bedürfnisse und Wünsche gut zu verstehen. Michèle, Sascha und Ben gehen deshalb der Frage nach: Wie sieht eine gute Auftragsklärung aus, die uns anschließend eine kundenzentrierte Arbeitsweise ermöglicht? Und im zweiten Schritt: Wie können wir diese Informationen so dokumentieren, dass sie zum einen dem Kunden als Prozessübersicht, zum anderen dem Team als Arbeitsgrundlage dienen kann?

Thema 3: Onboarding-Prozess

Custom Interactions ist ständig am Wachsen. Neue Mitarbeiter sollen einen möglichst guten Einblick in unsere Arbeitsweisen, Prozesse und Werte bekommen. Wie kann ein Onboarding-Prozess bei CI aussehen, der die neuen Mitarbeiter möglichst gut auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet? Ein Konzept dafür wollen Michaela und Alina heute entwerfen.

Runde #2: Zwischenergebnisse

Nach gut einer Stunde intensivem Gedankensturm werden die ersten Zwischenergebnisse dem gesamten Team vorgestellt. Jeder kann an dieser Stelle Wünsche an die Ergebnisse der nächsten Arbeitsphase äußern.

Runde #3: Sushi, Yoga und Lagebesprechung

Zum Mittagessen spendieren die Chefs Sushi. Und da Ausgleich wichtig ist, gibt es auch heute nach dem Essen eine Runde Yoga. Gut gestärkt, geht’s weiter in die zweite Arbeitsphase, in der neue Themen bearbeitet werden:

Mmmh lecker
Mittagspausen-Yoga

 

Thema 4: Frühjahrsputz: Ordnung schaffen

Nach der intensiven Kopfarbeit am Vormittag haben die meisten Teammitglieder am Nachmittag den Wunsch praktisch aktiv zu werden. Passend zur Jahreszeit wird dem CI-Office ein ordentlicher Frühjahrsputz verpasst. Schränke und Regale werden ausgeräumt, die Inhalte geordnet und aussortiert. Auch die virtuellen Schränke dürfen da nicht vergessen werden und so beginnt Ben das CI-Laufwerk aufzuräumen.

Thema 5: Medical Devices – Wissensmanagement

Die Usability von Medizintechnik ist ein wichtiger Schwerpunkt von Custom Interactions. Zu den Normen, Richtlinien und Methoden in diesem Bereich gibt es schon jede Menge Wissen im Team. Damit alle Mitarbeiter auf dem gleichen Stand sind, macht sich Michaela daran die wichtigsten Inhalte in einer Präsentation aufzubereiten.

Runde #4: Ergebnisse

Und was sind die Ergebnisse des Projekttags?

Das Ergonomie-Team hat praktische Übungen gegen Nackenverspannungen zusammengestellt. Zukünftig wird es ein Poster dazu in jedem Büro geben. Möglichkeiten zur Verbesserungen der Ergonomie wurden recherchiert, sodass jeder Mitarbeiter individuell Maßnahmen ausprobieren kann.

Für unsere Auftragsklärung gibt es nun eine detaillierte Checkliste, die als Grundlage für die Angebotserstellung und die folgende Arbeit dient.

Neue Mitarbeiter werden zukünftig in einem einwöchigen Onboarding-Prozess eingearbeitet. Dort lernen sie den typischen Ablauf eines Projekts – von der Auftragsklärung bis zur Ergebnispräsentation kennen.

Die physischen und virtuellen Schränke und Ordner von CI sind ausgemistet und sortiert und ein echter Wissensschatz zum Thema Medizintechnik wurde geschaffen.

 

Am Ende dieses ersten Projekttages können wir sagen: Das war ein Tag voller Teampower, an dem ganz schön viel passiert ist. Für wichtige Themen wurden Konzepte entwickelt und damit eine gute Grundlage fürs weitere Arbeiten geschaffen.

 

 

Gerne dürfen Sie unsere Neuigkeiten teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

2 thoughts on “So arbeiten wir – Projekttag bei Custom Interactions

  1. Hallo zusammen.

    Ich finde es immer mega spannend von Euch und Euren Events oder dem Daily Doing zu lesen.
    Ich nutze immer wieder gerne Eure Website für einen schnellen Methodenüberblick und freue mich sehr, dass Ihr als Team und Organisation weiter wachst.

    Ich hoffe Ihr bleibt so agil, motiviert und voller Tatendrang, trotz all dem Gegenwind und Unverständnis, dem wir UXler manchmal ausgesetzt sind.

    Ich wünsche weiterhin viel Erfolg und freue mich, wenn mal wieder eine Zusammenarbeit ansteht.

    Beste Grüße an das ganze Team.

    Matthias Schulz,
    Daimler UXLab

    1. Hallo Matthias,
      danke für deinen Kommentar. Es freut uns, dass du gerne über uns und unsere Einblicke liest! Deine Grüße leite ich gleich an das komplette Team weiter.
      Wir würden uns auch über eine neue Zusammenarbeit freuen – meld dich einfach und dann etablieren wir gemeinsam die UX-Welt ein wenig weiter 😉
      Grüße
      Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.